Sicherheitshinweise zum Räuchern

  • Beim Räuchern sollte man vorsichtig vorfahren. Kerzen, Räucherkohle und/oder Pflanzenteile nicht unbeaufsichtig lassen!
  • Beim Räuchern muss man die mögliche Feuergefahr beachten. Es sollten sich keine entzündbaren Gegenstände, wie flatternde Vorhänge, Tücher, Zeitungen usw., in der Nähe befinden.
  • In geschlossenen Räumen sollte man auch auf die Erstickungsgefahr achten. Nach dem Räuchern darf man das reichliche Lüften nicht vergessen!
  • Glühende Holzkohle oder entzündete Räucherkohle darf man nur in Gefässe legen, die einen Fuss haben und auf einer feuerfesten Unterlage abstellen. Achtung! Gefässe können sehr heiss werden.
  • In der eigenen Wohnung sollte man auch beachten, dass manche Räucherstoffe mit einer erheblichen Russentwicklung abbrennen. 
  • Unbedingt zu beachten ist, dass brennende Räucherstoffe fast keinen Geruch absondern; die Duft-Entwicklung ist nur dann optimal, wenn der Räucherstoff glimmt. 
  • Beim Räuchern werden die Zutaten nur messerspitzweise auf die Kohle gelegt: Dies kann mehrmals wiederholt werden. 
  • Die Kohlen können bis zu zwei Stunden glühen. Deshalb dürfen diese nicht in den Abfall geworfen werden. Am besten lässt man die Kohle unter Aufsicht ganz verglühen oder man hebt sie mit einer Pinzette aus der Räucherschale und löscht die noch glühende Kohle unter Wasser. Vorsicht, die Kohle nicht in einer Keramikschale mit Wasser löschen. Die Schale kann dabei springen!
Menu schliessen
×