Erdrauch

Erdrauch wirkt erdend, reinigend und schützend. Vermittelt Klarheit und Vertrauen. Hilft bei der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen, spirituelle Helfer und Naturwesen.

 


 15 g – 2.50 CHF

Erdrauch - Weitere Informationen

Verkaufsqualität

geschnittenes Kraut aus Biologischem Anbau

Stammpflanze

Fumaria officinalis, Papaveraceae

Herkunft

Europa

Räuchern

Wegen seiner reizenden Eigenschaft auf die Augen soll Erdrauch ausschliesslich mit anderen Zutaten, vor allem Harze, gemischt und verräuchert werden

Eigenschaften und Verwendung

Duft und Rauch Eigenschaften

Beim Räuchern entwickelt Erdrauch, einen strengen, würzigen und leicht-süsslichen Duft. Sein Rauch kann die Augen reizen darum wird es ausschliesslich mit andere Zutaten, vor allem Harzen, gemischt und verräuchert. Sein Rauch wirkt erdend, reinigend, schützend und hilft bei der Kontaktaufnahme mit Verstorbenen, spirituelle Helfer und Naturwesen.

Traditionelle Verwendung

Erdrauch ist ein sehr altes und geschätztes Heilmittel das bereits von den früheren arabischen Ärzten geschätzt und verwendet wurde. Auch in der Volksheilkunde ist es ein gut bekanntes Heilmittel, das innerlich und äusserlich angewendet wurde. Die Pflanze ist auch als Elfenrauch, Erdgalle, Krätzekraut, Ackerkraut, Ackerraute, Apostelkraut oder Alprauch bekannt.

Für die Kelten und Germanen war es eine Orakelpflanze das in rituellen Räucherungen eingesetzt wurde, um Weisungen aus der anderen Welt zu erhalten und als Unterstützung in der Entscheidungsfindung. Im Mittelalter war das Kraut als Dämonen abwehrendes Mittel bekannt und spielte eine grosse Rolle in der Hexen- und Zauberkunst, vor allem um Kontakt mit den Verstorbenen aufzunehmen aber auch als Schutz- und Reinigungsräucherung und um sich unsichtbar zu machen.

Erdrauch hat blutreinigende, harntreibende, krampflösende, schweisstreibende, Verdauungsfördernde und cholesterinsenkende Eigenschaften und wird vor allem bei Verdauungsbeschwerden die in Zusammenhang mit Leber-Galle-Störungen zu tun haben, aber auch bei Hautkrankheiten wie Ekzeme oder Psoriasis, bei Würmer, Hämorrhoiden, Migräne, Depressionen, Hypochondrie, Blasenleiden und zum Schutz der Sehkraft angewendet. In der Homöopathie wird es als Heilmittel bei chronischem juckendem Ekzem das von Leberstörungen hervorgerufen wurde angewendet. In der Traditionell Chinesischen Medizin wird als Kühl beschrieben, es soll das Leber-Qi befreien, die feuchte Hitze in der Gallenblase und Milz klären und das Blut kühlen und reinigen. Als Heilmittel geriet die Pflanze lange Zeit in Vergessenheit, bis es in neuerer Zeit von der Wissenschaft wiederentdeckt wurde. Heute ist der Erdrauch in Europa als traditionelles pflanzliches Arzneimittel eingestuft.