Copal Negro

Copal Negro verströmt einen angenehm kraftvoll balsamischen und mystischen Duft, mit lieblichen Noten. Wirkt stark reinigend, entspannend, harmonisierend, segnend.

Gut geeignet für Reinigungs- und Segnungszeremonien aber auch als Begleiter im Totenkult und für Ahnenzeremonien.

 


 20 g – CHF 4.90

Copal Negro - Weitere Informationen

Verkaufsqualität

Verschieden grosse Stücke von guter Qualität

Synonyme

Copal Peru, Schwarze Copal, Nacht Copal

Stammpflanze

Ungewiss, kann aber von Protium spp. oder Dacryodes peruviana stammen, Burseraceae

Herkunft

Peru

Räuchern

Das Harz kann einzeln oder in Räuchermischungen verwendet werden. Zerkleinert oder pulverisiert auf der Räucherkohle oder auf dem Räucherstövchen verräuchern

Eigenschaften und Verwendung

Duft und Rauch Eigenschaften

Unser Copal Negro aus Peru, verströmt einen angenehm kraftvoll balsamischen und mystischen Duft, mit lieblichen Noten.

Copal Negro auch Schwarzes Copalharz oder Nacht Copal genannt, wirkt Herz-öffnend, Geist-klärend, erdend und beruhigend. Sein Rauch unterstützt die Intuition und die Kreativität. Eine Räucherung kann uns helfen, mit den tieferen Schichten unserer Seele in Kontakt zu treten und unsere eigenen Bedürfnisse zu erkennen. Auf diese Weise kann Copal Negro uns bei Lebenskrisen Halt und Ermutigung geben. Copal Negro allein oder in Räuchermischungen, unterstützt uns im Kontakt zur Ahnenwelt.

Traditionelle Verwendung

Copal ist der Name für verschiedene Harze die aus mehreren Arten der Gattung Bursera und Protium u.a., gesammelt werden. Diese Baumarten liefern aromatische, wohlriechende Harze die für die Indigene Bevölkerung von Zentral- und Südamerika heilig ist. Copal hat eine ähnliche Bedeutung wie Olibanum im abendländischen Altertum und wird hauptsächlich bei religiösen Zeremonien, Heilrituale und als Opfergabe verwendet.

In Amazonien wird das Harz von den verschiedenen Stämmen als Heil- und Räuchermittel verwendet, so wie auch für energetische Reinigung, Medizin und religiöse Zwecke. Ausserdem ist es der wichtigste Räucherstoff im Totenkult. Damit die Verstorbenen genug Nahrung für den Weg ins Jenseits bekommen und um ihnen den Weg in die Anderswelt zu erleichtern, werden sie mit Copalharz beräuchert und bestattet.

Als Heilmittel werden seine antiseptische, analgetische und krampflösende Eigenschaften geschätzt und wird immer noch bei verschiedenen Krankheiten eingesetzt wie z. Bsp. Erkältung, Asthma, Zahnschmerzen, Entzündung des Magen-Darm Traktes, Schwellungen, Verstauchungen, Rheumatische schmerzen usw. Ausserdem hat das Harz einen beruhigenden Einfluss auf das Limbische System das u.a., die Steuerung von unseren Emotionen beeinflusst. Darum wird es auch als Beruhigungsmittel bei nervösen Störungen und bei Stress verräuchert.